Ventile aus Kaarst für die Welt, Hebmüller Aerospace auf Weltleitmesse AIX Hamburg

Hebmüller Aerospace auf der AIX Aircraft Interiors Expo Hamburg
Hebmüller Aerospace auf der AIX Aircraft Interiors Expo Hamburg

Urlaubszeit, Flugzeit. Viele von uns kehren aus Urlaubsländern oder Dienstreisen zurück und haben das Flugzeug als Verkehrsmittel gewählt. Der leckere Kaffee, der heiße Tee – die in Wasserdampf aufgewärmten Speisen – Komfort gehört  dazu, wenn es in die Luft geht.

Die Chance ist groß, dass man hier ungeahnt mit Produkten aus Kaarst „in Berührung“ kommt. Ohne Ventile läuft nichts in den Galleys (Bordküchen), aber auch Lavatories (WC Anlagen) der beiden großen Flugzeughersteller. Ventile Made in Kaarst
regeln Frischwasser und Grauwasser namhaftester Airlines. Das Unternehmen Hebmüller Aerospace entwickelt und produziert genau die Produkte, die weltweit in der Erstausrüstung und auch bei den turnusmäßigen Wartungen eingesetzt werden und für den reibungslosen Passagierverkehr nicht wegzudenken sind.

Das AIX Messeteam: Entwicklungsleiter Alexander Dürkopp, Geschäftsführer Axel Hebmüller, US Masterandin Jana Kallen, US Vertriebsmanager Ryan Lilly.
Das AIX Messeteam: Entwicklungsleiter Alexander Dürkopp,
Geschäftsführer Axel Hebmüller, US Masterandin Jana
Kallen, US Vertriebsmanager Ryan Lilly.

Auf der weltweit führenden Messe für Flugzeugausrüstung, AIX Aircraft Interiors Expo in Hamburg, die 2022 erstmals nach
Ausbruch der Pandemie wieder ausgetragen wurde, überzeugte Hebmüller Aerospace jetzt mit einem frischen Messestand
voller Exponate. „Besonders wichtig war mir als regional verwurzeltes Familienunternehmen, dass wir alle Aktivitäten
rund um den Messeauftritt in einer Gemeinschaftsproduktion mit Profis Made in Kaarst auf die Beine stellen“ so Axel Hebmüller. „Die Gestaltung durch Arne Thormälen vom Ideenquartier, der Messebau durch Frederick Skupin von Skupin Design und die PR-Arbeit mit Medienproduktion durch Harry Flint von link instinct® war eine gelungene Teamleistung für uns.“

Wichtige Kunden, Kooperationspartner und Interessenten trafen auf das internationale Messeteam. Große Beachtung fand die „Interchangeability of parts“, mit der Hebmüller Aerospace Ventile der Erstausrüster technisch nahtlos und  wirtschaftlich für die Airlines bei der Instandhaltung austauschen
kann.

Wie gut die Chancen auf persönliche, berufliche Entwicklung in der Hebmüller Group stehen, zeigt das Hebmüller Aerospace „Eigengewächs“ Jana Kallen. Die AIX war einer ihrer letzten Einsätze mit Interview für das Messe-TV in der deutschen Heimat. Nach absolviertem Bachelorabschluss in Handelsmanagement an der CBS Neuss absolviert die 23-jährige Jana in den kommenden 2 Jahren ihren MBA Master in Business Administration an der ETSU East Tennessee State
University in Johnson City, USA. Neben dem Studium wird sie in der Hebmüller US-Niederlassung aktiv tätig bleiben und das Vertriebsteam unterstützen.

Hebmüller expandiert weiter und wird sowohl den Hauptsitz in Kaarst als auch in Johnson City, Tennessee, USA stärken.

 

Bildquellen

  • Hebmüller aerospace: link instinct® Harry Flint