Mitarbeitergewinnung 2021: Neue Recruiting Strategien

Die Situation am Arbeitsmarkt ist angespannt. Die Pandemie hat diese Zustände zusätzlich verschärft. Alle Beteiligten sind von den Verschärfungen betroffen. Besonders für Unternehmen, die qualitativ hochwertiges Personal benötigen, ist es eine schwierige Situation. Klassische Formen der Mitarbeitersuche scheinen ausgedient zu haben, beziehungsweise fordern einen enorm hohen Ressourceneinsatz, ohne einen dementsprechenden Output zu generieren. Wie Unternehmen ihre Suchstrategien optimieren, wird im vorliegenden Artikel erklärt.

Mitarbeitergewinnung benötigt Strategie

Fehler in der Mitarbeiterakquise geschehen schon lange vor der tatsächlichen Stellenausschreibung, auf welche sich zumeist die falschen Personen bewerben oder gleich gar keine. Dass die Ergebnisse auf Jobportalen teilweise unter den eigenen Erwartungen zurückbleiben, hat meist mehrere Gründe, doch der grundlegendste scheint das fehlende Unternehmensbranding zu sein. Später mehr dazu.

Je länger Unternehmen nach passenden Mitarbeitern suchen, desto ärgerlicher und auch teurer wird der ganze Prozess. Schlussendlich müssen Aufträge abgearbeitet und dadurch Geld lukriert werden. Je länger man nach Mitarbeitern sucht, desto mehr Geld verliert man im Grunde.

Was will der Mitarbeiter von heute? Die Ansprüche hochwertiger Mitarbeiter oder Fachkräfte haben sich, weg vom Geld, hin zu anderen Parametern verschoben.

Mitarbeitergewinnung 2021 geht anders

Auf der Basis dieser Wünsche der Mitarbeiter muss das Unternehmen seine Kommunikation und sein Branding ausrichten. Moderne Mitarbeiter tauschen natürlich Zeit gegen Geld, darüber hinaus möchten sie jedoch ebenso etwas geboten bekommen. Es geht um Perspektiven, um die eigene Weiterentwicklung oder das Eingebundensein in ein modernes Team. All das macht eine Stelle, neben den monetären Aspekten, begehrenswert. Hier muss jedes Unternehmen ansetzen und sich überlegen, wie es sich von der Konkurrenz am Markt und in der Branche maßgeblich unterscheidet.

Die Alleinstellungsmerkmale, aus der Sicht potenzieller Kandidaten, müssen über folgende Fragestellungen herausgefunden werden:

  • “Wie unterscheidet sich der Arbeitsplatz von anderen Arbeitsplätzen in der Branche?”
  • “Wie unterscheidet sich das Unternehmen in der Wahrnehmung der Mitarbeiter?”
  • “Welche Elemente macht das Unternehmen attraktiv für potenzielle Mitarbeiter?”
  • “Wie kann sich das Unternehmen noch besser positionieren, um Alleinstellungsmerkmale noch leichter in den Markt zu kommunizieren?”
  • “Wie kann das Unternehmen die Arbeitsbedingungen verbessern, damit sich Mitarbeiter wohlfühlen und ihr volles Potenzial ausschöpfen?”

Wenn diese Punkte zufriedenstellend und eindeutig geklärt sind, dann kann dementsprechend nach außen in den Markt kommuniziert werden.

Branding spart am Ende des Tages Zeit, Geld und Nerven

Wie wichtig Branding und eine passende Form der Kommunikation ist, sieht man vor allem dann, wenn man sich nicht um diese Parameter kümmert. Wenn keine spannende Arbeitsumgebung vorhanden ist oder keine einzigartige Vision verfolgt wird vom Unternehmen, bleibt nämlich tatsächlich “nur” mehr der monetäre Aspekt, der die Arbeitsstelle von anderen Arbeitsstellen am Markt unterscheidet.

Nur über den Geldaspekt zu argumentieren und damit zu locken, ist der falsche Weg. So wird es schwierig, nachhaltige Strukturen und Prozesse aufzubauen, denn es gibt immer ein Unternehmen, das bereit ist, mehr Geld für die gleiche oder weniger Leistung auf den Tisch zu legen. Ein spannendes Aufgabengebiet kann dafür sorgen, dass die richtigen Fachkräfte angezogen werden und beim Unternehmen bleiben, selbst wenn ein monetär besseres Angebot auf den Tisch flattert.

Social Media Recruiting Strategien zünden

Es ist nicht nur wichtig zu wissen, was man in den Markt kommuniziert, sondern auch an welchen Stellen und über welche Plattformen man dies macht. Klassische Jobportale bieten enorm wenig Raum für das eigene Branding, um sich als wirklich attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Außerdem ist es über diese Methoden weitaus schwieriger, Mitarbeiter zu selektieren und vor zu qualifizieren, weshalb der gesamte Bewerbungsprozess enorm viel Zeit und Mitarbeiterressourcen verschlingt.

Eine elegantere Möglichkeit, auf die immer mehr Unternehmen zurückgreifen, ist es, eine klare Social Media Recruiting Strategie zu entwickeln. Meist wird hier erstmal gezielt nach passenden Mitarbeitern auf Social Media Plattformen gesucht und eine Vorqualifikation durchgeführt. Diese Plattformen werden mittlerweile nicht mehr ausschließlich zum Spaß und zur Kommunikation genutzt, sondern auch zur Informationsgewinnung. Unternehmen können ihre Mitarbeitergewinnung nun “sozialer” und “spielerischer” gestalten, sodass der Suchprozess für alle Beteiligten unterhaltsamer, informativer und gleichzeitig effizienter wird.

Social Media Recruiting Strategien benötigen Zeit

Der Dialog auf Sozialen Medien ist keine Strategie, die sofort zum Erfolg führt. Sie benötigt in jedem Fall eine gewisse Vorlaufzeit, um Optimierungen vornehmen zu können. Wenn diese allerdings erfolgt sind, baut sich das Unternehmen ein Reservoir an potenziellen Fachkräften auf, welche bereits anhand verschiedener Aspekte vorselektiert wurden.

Dieser Selektionsprozess kann beispielsweise über ein Quiz erfolgen, welches eine bestimmte Sorte Mensch anspricht. Alle, die diese Quiz oder Rätsel erfolgreich lösen, kommen in die engere Auswahl und mit ihnen wird dann auch ein Gespräch gesucht. So ist man als Unternehmen präsent am Markt und bleibt im Gespräch mit potenziellen Mitarbeitern.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, die verschiedenen Plattformen zu nutzen und dazu benötigt man eben Zeit, um für sich die richtige Methode, mit den besten Ergebnissen, zu finden. In jedem Fall sollte aus Unternehmenssicht so früh wie möglich mit der Mitarbeitergewinnung in diesem Segment begonnen werden.

Autorentext:

Der Experte für Mitarbeitergewinnung und Unternehmertum, Cüneyt Karatas, ermöglichte bereits hunderten von Unternehmern in den Bereichen Recruiting, Vertrieb und Leadership überdurchschnittliche Erfolge. In seinem Spezialgebiet, dem Rekrutierung von Fachkräften, setzt er darüber hinaus durch sein einzigartiges, digitales Knowhow neue Maßstäbe. Durch strategisch-durchdachte Qualifizierungsprozessen geeignete Bewerber finden, wird durch Cüneyt Karatas ein Leichtes.