Auf der Jahrestagung der Europäischen Bausparkassenvereinigung (EuBV) in Prag wurde am Donnerstag LBS-Vorstand Uwe Körbi erneut zum 1. Vize-Präsidenten gewählt. Körbi: „Die Rahmenbedingungen für den Kauf von Wohneigentum sind zweifellos gut. Aber auch die nächste Generation muss die Chance erhalten, Eigenkapital für eine sichere Finanzierung anzusparen.“ Das sei ohne staatlichen Ausgleich für die fehlenden Sparzinsen aber unrealistisch. Körbi appellierte, dafür die im GroKo-Vertrag avisierte Stärkung der Wohnungsbauprämie umgehend umzusetzen.

Die EuBV ist ein Zusammenschluss von Kreditinstituten und Einrichtungen, die die Bildung von Wohneigentum fördern. Vertreten sind rund 50 Mitglieder aus zwölf europäischen Staaten, darunter Deutschland, Kroatien, Luxemburg, Österreich, Rumänien, die Slowakei, Tschechien und Ungarn.

Geleitet wird die EuBV vom Präsidenten Jan Jenicek, Vorstandsvorsitzender der tschechischen Raiffeisen-Bausparkasse, dem 1. Vize-Präsidenten Uwe Körbi (LBS West) und dem 2. Vize-Präsidenten Prof. Dr. Andreas Grünbichler, Vorstand der österreichischen Wüstenrot AG. Geschäftsführer ist Christian König vom Verband der privaten Bausparkassen in Deutschland.

(ots)

Bildquellen

  • Uwe Körbi, Vertriebsvorstand LBS West: obs/LBS West