Harry Flint: „DiMarEx SPECIAL war ein voller Erfolg!“

link instinct stellt expo-IP und Cinector STAGE an virtuellem Messestand vor

Veranstalter von Messen, Fachforen und Kongressen zählen zu den großen Verlierern der Corona-Krise: Niemand weiß, wie lange es dauern wird, bis Großveranstaltungen wieder im gewohnten Rahmen stattfinden können. Dabei liegt das Umsatzvolumen der Messeveranstalter allein hierzulande bei rund vier Milliarden Euro pro Jahr. Deutschland zählt damit zu den wichtigsten Messeplätzen weltweit. Die Düsseldorfer Medienagentur link instinct hat mit expo-IP nun das erste CRM-System vorgestellt, mit dem nahezu jede Messe und jeder Kongress digital vorbereitet, inszeniert und choreographiert werden kann. Ein erfolgreiches Beispiel dafür, dass Fachkonferenzen nicht nur als Präsenzveranstaltungen funktionieren, ist die DiMarEx SPECIAL, die kürzlich als fünftägige virtuelle B2B-Messe für Digitales Marketing und E-Commerce ausgerichtet wurde. Link instinct hat dort an einem eigenen Messestand nicht nur die Software expo-IP vorgestellt, sondern auch die Vorzüge der virtuellen TV-Studio Software Cinector STAGE.

„Wir erleben gerade verrückte, bewegende und vor allem bewegte Zeiten, auf die wir mit neuen Ideen und Konzepten reagieren müssen“, sagt Harry Flint. Der Inhaber der Medienagentur link instinct zieht ein positives Fazit der DiMarEx SPECIAL: „Die Messe war ein voller Erfolg. Tausende Besucher haben sich mit wertvollem Praxiswissen für alle Phasen erfolgreicher Events eindecken können.“ Überall dort, wo klassische Veranstaltungen durch virtuelle Events ersetzt werden können, müsse man sich Gedanken über neue Inhalte und Konzepte machen, hebt der bekannte TV- und Event-Moderator hervor. „Wir von link instinct helfen Firmen unter anderem mit unserem markterprobten Drei-Phasen-Modell DETERMINE DO DELIVER dabei, in der Digitalisierung neue Wege zu gehen.“ Als Digital Business Architects sehe sich das Team als Planer, Coach und Umsetzungshelfer, wenn Veranstalter Support bei der Produktion benötigen. Am Ende sei es vor allem wichtig, dass Veranstalter ihre Zielgruppe erreichen. Deshalb trage link instinct mit einem maßgeschneiderten Konzept zur Verbreitung der Botschaften in die Zielgruppe bei.

„Es war beindruckend, wie viele hundert Messegäste online in meinem Fachvortrag ,Präsentieren mit KnowWOW – beeindruckenden Content und Moderation selbst erstellen‘ dabei waren“, teilt Harry Flint mit. „Wir konnten aufzeigen, welche Vorzüge Sendungen aus einem hochmodernen virtuellen TV-Studio mit 3D-Renderings und digitalen Kamerafahrten haben.“ Mit dem Content Management System (CMS) expo-IP können Veranstalter selbständig einen kompletten Kongress planen – inklusive digitalem Check-in oder Empfang, Wegweisern zu virtuellen Vortragssälen sowie Messeständen unterschiedlicher Größe und Komplexität. „Es gibt ein Kongressprogramm, digitale Konferenztaschen, Roll-up- und Bannerwerbung sowie alles andere auch, was man von Kongressen so kennt. Es gibt fast nichts, was sich nicht auch virtuell abbilden lässt“, betont Harry Flint. „Wir helfen bei der Lizensierung, Konzeption, Produktion und Präsentation der Messestände.“ Die virtuelle TV-Studio Software Cinector STAGE ermöglicht darüber hinaus das schnelle, intuitive Erstellen smarter Videos und animierter Präsentationen für E-Learning und Kommunikation. Neben der Software expo-IP und deren Implementierung bietet link instinct auch alle ergänzenden Leistungen rund um die digitale Veranstaltung an: Grafiken, digitale Messestandgestaltung, TV-Produktionen, Ein- und Zuspielfilme, PR-Maßnahmen, mediale Verbreitung sowie die Moderation von Veranstaltungsteilen oder die Präsentation von Produkten.

Weitere Informationen zu expo-IP und Cinector STAGE, der link instinct-Methode, dem Medienunternehmen link instinct sowie dem TV-Profi Harry Flint gibt es unter www.linkinstinct.com/expo-ip. Hier gibt es auch konkrete Beispiele und technische Details.