Hamburger Familienunternehmen CREMER investiert als Partner in den Next Commerce Accelerator (NCA)

Dr. Ullrich Wegner, CEO der Peter Cremer Holding GmbH & Co. KG.

Das weltweit tätige Hamburger Familienunternehmen CREMER beteiligt sich als Partner am Next Commerce Accelerator (NCA). Das 2017 gestartete Beschleunigungsprogramm für Startups mit handelsnahen Geschäftsmodellen will bis 2024 Europas führender unabhängiger Accelerator rund um E-Commerce, Advertising und Technology werden und bis zu 100 Gründerteams unterstützen.

„Die Wurzeln von CREMER liegen im Handel. Daher liegt es für uns nahe, Startups aus diesem Bereich mit unserem langjährigen Knowhow zu unterstützen. Gleichzeitig wollen wir Gründern die Möglichkeit bieten, interessante Prototypen frühzeitig mit uns als Sparringspartner zu testen“, so Dr. Ullrich Wegner, CEO der Peter Cremer Holding.

„Wir freuen uns über den großen Zuspruch aus der Industrie. Nachdem wir 2017 mit zehn namhaften Partnern gestartet sind, konnten wir für die zweite Stufe des NCA weitere renommierte Investoren wie die Cremer Holding überzeugen“, sagt Thorsten Wittmütz, Managing Partner des NCA.

Mit dem zweiten Fonds geht das Team um Managing Partner Thorsten Wittmütz und Christoph Schepan seit Oktober 2019 in die nächste Runde. Zwei Mal pro Jahr können sich Startups für das Programm bewerben. Neben einer intensiven Betreuung erhalten sie zusätzlich Kapital für Unternehmensanteile. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Industrieinvestoren stellt der Accelerator sicher, dass die Start-ups ihre Produkte und Services frühzeitig mit etablierten Unternehmen auf ihre Marktreife hin erproben können. So können die Gründer erste Referenzkunden gewinnen und mit professionellem Feedback ihre Produkte verbessern.

Zu den weiteren Investoren des Next Commerce Accelerator zählen neben CREMER die Hambburger Sparkasse als Initiator und Unternehmen wie Beiersdorf, CITTI, Creditreform, Tchibo, Jebsen & Jessen, Konditorei Junge, Novomind oder Otto Krahn.

(ots)

Bildquellen

  • Dr. Ullrich Wegner, CEO: obs/Peter Cremer Holding GmbH & Co. KG/Michaela Plambeck